Mai 2019

Erfolgreicher Start in die Freibadsaison – Drei Schwimmer/innen im offenen Finale

 

Am 25.5. ging es für die Schorndorfer Schwimmer/innen zum ersten Freibadwettkampf der Saison nach Gaildorf. Seit vielen Jahren nehmen die Schorndorfer bereits am Günter Behnert Gedächtnisschwimmen teil und so fuhren auch dieses Jahr wieder 14 Schwimmer/innen nach

Gaildorf. Leider musste, wie bereits letztes Jahr, der Wettkampf aufgrund des Wetters vorzeitig

beendet werden.

 

Erfolgreichster Schwimmer war Björn Prömm. Er sicherte sich über 50m Brust (0:37,90) und 50

Schmetterling (0:32,66) jeweils den 3. Platz in der AK 20. Hinzu kam der dritte Platz über 100m

Schmetterling (1:22,71) in der Wertung 2000 und älter, sowie ein 4. Platz über 50m Freistil (0:29,11).

Über 50m Brust konnte er das Finale in der offenen Klasse erreichen. In einem spannenden Rennen

belegte er hier am Ende mit einer super Zeit von 0:35,89 den 5. Platz.

Ebenfalls den Einzug ins offene Finale gelang Jasmin Kluge über 50m Rücken mit einer Vorlaufzeit von

0:35,72. Im Finale konnte sie diese Zeit nochmals verbessern (0:35,38) und erreichte gegen die ältere

Konkurrenz einen starken 4. Platz. Hinzu kamen im Jahrgang 2005 ein 2. Platz über 100m Rücken

(1:22,08) und ein 11. Platz über 50m Freistil in der Altersklasse 2000-2007.

Laurin Bierer gelang der Finaleinzug über 50m Rücken mit einer Vorlaufzeit von 0:39,10. Im Finale

steigerte er sich nochmals und schwamm in 0:38,64 auf den achten Platz. In der Altersklasse 00-07

belegte er über 50m Freistil (0:31,02) den 10. Platz und über 50m Schmetterling (0:34,58) den 5.

Platz. Über beide Strecken schwamm er eine neue persönliche Bestzeit.

Für Dominik Kories war dies der erste Wettkampf. Über seine Hauptlage 50m Rücken schwamm er in

guten 0:52,50 auf den 1. Platz im Jahrgang 2010. Hinzu kam ein 12. Platz über 50m Freistil (0:52,58).

Ebenfalls im Jahrgang 2010 ging Lukas Kluge an den Start. Er erreichte über 50m Brust (1:09,60) und

50m Rücken (1:05,23) jeweils den siebten Platz. Hinzu kam ein 10. Platz über 50m Freistil in 0:50,84.

Zweimal den Sprung aufs Treppchen schaffte Jens Vester in der AK 50. Über 50m Freistil (0:32,24)

und 50m Brust (0:42,03) wurde er jeweils Dritter.

Je einmal der Sprung aufs Treppchen gelangen Stefan Cords (2. Platz AK 45 50m Freistil), Sara Dobler

(2. Platz Jahrgang 03 100m Schmetterling), Felipa Eichel (3. Platz Jahrgang 2003 100m Schmetterling),

Rosa Huttelmaier (1. Platz Jahrgang 2005 100m Schmetterling), Sarah Kluge (1. Platz Jahrgang 2007

100m Schmetterling) und Lina Scheuring (1. Platz Jahrgang 2008 50m Brust). Hinzu kamen weitere

Top 10 Platzierungen und etliche neue persönliche Bestzeiten dieser Schwimmer.

Die Trainer Ingrid Erhart und Darina Smetaczko waren sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer

Schwimmer/innen, vor allem wenn man bedenkt, dass die Schorndorfer nicht die Möglichkeit haben

auf einer 50m Bahn zu trainieren und die 50m Bahnen somit stets eine Herausforderung für die

Schwimmer/innen darstellt.

Ein herzlicher Dank geht an die Kampfrichter Franka Erhart, Louise Schwarz, Yvonne Kluge und Ian

Thömmes, die für die SG im Einsatz waren.


Juni 2018

Erfolgreiche Schwimmer und Schwimmerinnen beim Ehrenmatinee

 

Am Sonntag lud die SG zum Ehrenmatinee ein. Neben interessante Gespräche mit anderen

Mitgliedern, wurden unter anderem die erfolgreichen Sportler des Jahres 2017 der SG geehrt. Vier Schwimmerinnen und zwei Schwimmer wurden von der SG mit einer Urkunde und einer Nadel ausgezeichnet. Ingrid Erhart erhielt die silberne Ehrennadel. Luisa Scholz, Larissa Smetaczko, Bärbel Schwarz, Kevin Liedle und Alexander Herfert erhielten jeweils die bronzene Ehrennadel. Leider konnten aufgrund eines Wettkampfes und privaten Gründen die meisten Sportler nicht persönlich an

der Ehrung teilnehmen. Die Abteilung gratuliert den sechs erfolgreichen Sportlern und Sportlerinnen

und wünscht weiterhin viel Erfolg.


Juni 2018

Erfolgreiches Wochenende für die Schorndorfer Schwimmer und Schwimmerinnen

 

Am 9.06. starteten die Schorndorfer beim Günter Behnert Gedächtnisschwimmen in Gaildorf. Am Sonntag ging es dann zum internationalen Schwimmfest nach Berkheim. An beiden Tagen waren die Schorndorfer SchwimmerInnen erfolgreich. Björn Prömm (98) glänzte an beiden Tagen mit mehreren Bestzeiten. Dafür wurde er mit mehreren Medaillen belohnt. Auch Angelina Straub (98) erreichte mehrere Podestplätze in sehr guten Zeiten. Den Titel sicherte sie sich in Berkheim in der Altersklasse 2000 und älter über 50m Schmetterling (0:34,69). Bei allen vier Starts stand Sarah Kluge (07) in Gaildorf ganz oben auf dem Treppchen. Hinzu kam der Titel über 100m Schmetterling in Berkheim in guten 1:31,80. Franka Ehrhart sicherte sich in Gaildorf den Titel über 100m Schmetterling im Jahrgang 2004. In der AK 45 war Stefan Cords am Start. ER belegte einen guten dritten Platz über 50m Freistil. Jasmin Kluge konnte sich im Jahrgang 2005 einen 2. Platz über 50m Rücken erschwimmen. Auch Rosa Huttelmaier zeigt super Leistungen am Wochenende. Belohnt wurde sie mit einem 2. Platz über 50m Schmetterling im Jahrgang 2005.

Ebenfalls stark in Form war Sara Dobler. Bei allen drei Starts (50m Rücken, 50m Schmetterling und

50m Freistil) schwamm sie in Gaildorf eine neue Bestzeit.

Folgende Schwimmer und Schwimmerinnen waren am Wochenende am Start: Sarah Kluge, Jasmin

Kluge, Angelina Straub, Björn Prömm, Franka Erhart, Sara Dobler, Felipa Eichel, Rosa Huttelmaier,

Louise Schwarz, Eva-Marie Pala, Marcel Pfitzer, Stefan Cords, Mia Elsser, Katharina Simon, Deborah

Simon, Julia Schandl und Sven Kress.

Ein Dank geht an die Kampfrichter, die an den beiden Tagen für die SG im Einsatz waren. Ebenfalls

bedankt sich die Abteilung bei Florian Simon und Lena Dobler für die tollen Bilder.

In zwei Wochen geht es für die Schwimmer und Schwimmerinnen der SG zum internationalen

Schwimmfest nach Aalen.


Februar 2018

Schorndorfer Frauenmannschaft erfolgreich bei den Deutschen

Mannschaftsmeisterschaften in der Bezirksliga

Am 04.02. fuhren die weiblichen Schwimmerinnen nach Bad Cannstatt um bei den

deutschen Mannschaftsmeisterschaften zu starten. Bei diesem Wettkampf gibt es keine Einzelwertung, sondern nur eine Teamwertung. Dabei müssen alle vorgegebenen Strecken von zwei Schwimmerinnen geschwommen werden. Somit mussten auch zwei Schwimmerinnen über die kräftezerrenden 200m Schmetterling an den Start. Felipa Eichel (03) und Franka Erhart (04) meisterten diese Aufgabe

hervorragend mit jeweils neuen persönlichen Bestzeiten. Ebenfalls eine eher ungewöhnliche Strecke für die Schorndorfer Mädels sind die 400m Lagen. Hier gingen Felipa Eichen (03) und Angelina Straub (98) für die Schorndorfer an den Start. Beide konnten trotz einer Erkältung eine gute Leistung abrufen. Erfolgreichste Punktesammlerin war Linda Baireuther (03). Bei ihren vier Starts (50m, 100m, 400m Freistil und 100m Schmetterling) konnte sie 1353 Punkte für die Schorndorfer erschwimmen. Ebenfalls über 1000 Punkte trugen Mia Lucie Elsser (1262 Punkte) und Jasmin Kluge (1003 Punkte) bei. Aber auch die anderen Schwimmerinnen der SG zeigten eine starke Leistung und erschwammen so wichtige Punkte für die SG. Am Ende standen 7854 Punkte auf dem Konto der Schorndorfer. Dies bedeutete eine Steigerung von fast 600 Punkten gegenüber dem Vorjahr. Das Trainerteam um Ingrid Erhart und Darina Smetaczko freute sich besonders über dieses Ergebnis, nachdem man in diesem Jahr bewusst auf eine recht junge Mannschaft gesetzt hatte und man kurzfristig verletzungsbedingt auf Rosa Huttelmaier verzichten musste. Nach dem

Wettkampf ging es noch zum gemeinsamen Pizza essen. Vielen Dank auch an

Franziska Eichel, die als Kampfrichterin für die Schorndorfer im Einsatz war.

Am Start waren: Angelina Straub (98), Julia Schandl (00), Mia Lucie Elsser (01),

Lucca Huttelmaier (02), Felipa Eichel (03), Laila Haroon (03), Linda Baireuther (03),

Franka Erhart (04), Jasmin Kluge (05)

 

Protokoll: http://svw-online.info/uploads/180204- Stuttgart_-_Bad_Cannstatt- Pr.pdf


Oktober 2017

12. Internationales Karolinger Schwimmfest in Waiblingen

 

 

Lina Scheuring siegt über 50m Brust – Katharina Simon und Sarah Kluge im Jugendfinale

 

 

Am 14. & 15.10. fuhren 11 Schwimmer und Schwimmerinnen der SG Schorndorf nach Waiblingen. Vor allem die jüngeren Mädels konnten auf sich aufmerksam machen. Lina Scheuring siegte im Jahrgang 2008 bei ihrem zweiten Wettkampf über 50m Brust in 0:51,23. Katharina Simon und Sarah Kluge waren in der Jugend D am Start. Katharina konnte sich mit einer Zeit von 0:48,89 über 50m Brust einen Finalplatz erschwimmen. Im Finale blieb sie trotz großer Aufregung wieder unter der 50 Sekunden Marke und belegte den 6. Platz. Über 100m Brust wurde sie in 1:47,04 fünfte. Auch über ihre neben Lage Freistil konnte sie ihre Bestzeiten deutlich verbessern und erreichte über 100m Freistil in 1:32,92 den 12. Platz und über 50m Freistil in 0:40,02 den 14. Platz. Sarah Kluge konnte sich gleich zweimal einen Startplatz für das Jugendfinale erkämpfen. Über 50m Schmetterling zog sie als drittschnellste in das Finale ein. Dort konnte sie ihre Zeit sogar nochmals steigern und wurde in 0:38,97 Vierte. Über die 50m Rücken verbesserte sie ihre Vorlaufzeit um über 3 Sekunden auf 0:41,95 und erreichte damit den 6. Platz. Außerdem wurde sie über 100m Schmetterling Zweite (1:35,84) und über 200m Rücken Dritte (3:22,98). Hinzu kamen weitere Top Ten Plätze über 100m Lagen, 100m Rücken und 50m Freistil.

 

Ebenfalls stark in Form war Jasmin Kluge. Sie konnte sich in der stark besetzten Jugend C zwei Top Ten Plätze erschwimmen (50m Rücken & 200m Lagen). Außerdem gelang es ihr auf sechs ihrer sieben geschwommenen Strecken eine neue persönliche Bestzeit aufzustellen. Felipa Eichel startete in der Jugend B. Über 200m Freistil konnte sie ihre bisherige Bestleistung um über 5 Sekunden auf 2:33,17 verbessern. Dies bedeutete in der stark besetzten Jugend B Platz 11. Auch bei ihren weiteren Starts konnte sie trotz starker Konkurrenz einige Top 20 Plätze erreichen. Marcel Pfitzer landete in der Jugend A gleich zweimal auf dem undankbaren vierten Platz: Über 200m Brust (3:06,11) und 100m Brust (1:24,28) verbesserte er seine bisherigen Bestleistungen um mehrere Sekunden.

 

Außerdem starteten noch Milan Klein, Björn Prömm, Marian Prenzel und Franka Erhart für die SG Schorndorf. Auch sie konnten mit einigen super Zeiten sich Plätze in den Top 20 erschwimmen.

 


Juli 2017

 

Schorndorfer Schwimmerinnen erfolgreich bei den Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften – Sarah Kluge zweimal auf dem Treppchen

 

 

Am vergangenen Wochenende fanden die Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften in Aalen und Untertürkheim statt. Insgesamt 6 Schwimmerinnen schafften die hierfür erforderlichen Qualifikationszeiten.

 

Erfolgreichste Schorndorfer Starterin war Sarah Kluge. Über 100m Schmetterling schlug sie im Jahrgang 2007 in guten 1:36,68 als Dritte an. Auch über die halb so lange Distanz gelang ihr in 0:40,91 der Sprung auf den dritten Platz. Außerdem ging sie über 50m Rücken, 100m Rücken, 200m Rücken, 50m Freistil und 100m Freistil an den Start und erreichte fast ausschließlich Top 10 Platzierungen. Ihre Schwester Jasmin konnte sich im Jahrgang 2005 über vier Strecken für die Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften qualifizieren. Über 50m Rücken belegte sie in sehr guten 0:38,47 den 11. Platz. Die 200m Rücken beendete sie in 3:00,87 auf dem 13. Rang. Hinzu kamen der 21. Platz über 200m Freistil (2:41,62) und der 24. Platz über 50m Freistil (0:32,75)

 

Mia Elsser und Linda Baireuther qualifizierten sich über 50m und 100m Freistil. Mia sicherte sich im Jahrgang 2001 den 6. Platz über 50m Freistil in 0:29,97. Hinzu kam ein 16. Platz über die doppelt so lange Distanz in 1:07,37. Linda erschwamm sich im stark besetzten Jahrgang 2003 den 28. Platz über 100m Freistil (1:09,42) und den 32. Platz über 50m Freistil (0:31,12). Ebenfalls im Jahrgang 2003 am Start war Felipa Eichel. Sie schwamm in guten 1:10,30 auf den 31. Platz über 100m Freistil. Das erste Mal für die Württembergischen Jahrgangsmeister qualifiziert hat sich in diesem Jahr Rosa Huttelmaier. Über 50m Freistil wurde sie in sehr guten 0:33,14 25. im Jahrgang 2005.

 

Das Trainerteam war sehr zufrieden mit den Leistungen der Mädchen. Nun geht es für alle Schwimmer und Schwimmerinnen in die wohlverdiente Sommerpause, bevor Ende September dann der erste Kurzbahnwettkampf bevor steht.

 


13. Internationales Sparkassen-Schwimmfest in Aalen - Sven Kreß trumpft über die kurzen Freistilstrecken auf

 

Vom 1.-2.7 fand das Internationale Sparkassen-Schwimmfest des MTV Aalens statt. Seit Jahren schon starten die Schorndorfer Schwimmer und Schwimmerinnen bei diesem Schwimmfest und messen sich unter anderem mit Schwimmer aus Polen, der Schweiz und Lichtenstein. Für die Schorndorfer ist es stets die letzte Möglichkeit sich für die Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften, die zwei Wochen später stattfinden, zu qualifizieren und so fuhren die Schwimmer und Schwimmerinnen der SG wie jedes Jahr voller Vorfreude und Erwartungen mit einem großen Team nach Aalen.

 

In seinem ersten Wettkampfjahr konnte Sven Kreß über die kurzen Freistilstrecken in Aalen auf sich aufmerksam machen. Er siegte im Jahrgang 98/99 über 50m Freistil in neuer persönlicher Bestzeit von 0:28,72. Dies bedeutete nicht nur eine Verbesserung um über eine Sekunde gegenüber seiner erst vorigen Woche aufgestellten Bestzeit, sondern er lag damit eine Hundertstelsekunde vor dem Zweitplatzierten. Die Freude war dementsprechend groß. Auch über die doppelte Distanz schwamm er aufs Podium. Hier verbesserte er seine bisherige Bestleistung sogar um fast 3 Sekunden auf 1:09,42 und wurde dritter. In der 4x100m Freistil männlich Staffel steigerte er als Startschwimmer seine Zeit nochmals um eine Sekunde und hatte mit 1:08,22 einen wesentlichen Anteil an dem Erfolg der Staffel. Diese wurde in der Besetzung Sven Kreß, Jacek Zembaty, Björn Prömm und Marian Prenzel in einer Zeit von 4:39,87 dritter.

 

Zwei Siege gingen auf das Konto von Jana Schelzel. Sie siegte über 400m Freistil (5:30,31) und 100m Schmetterling (1:17,67) im Jahrgang 1997 und älter. Auch Sarah Kluge durfte einmal ganz oben stehen. Über 100m Schmetterling gewann sie im Jahrgang 2007 in 1:43,22 Gold. In neuer persönlicher Bestzeit wurde sie über 50m Freistil in guten 0:37,82 dritte. Die Silbermedaille erkämpfte sich Björn Prömm im Jahrgang 98/99 über 100m Brust (1:31,42). Julia Schandl zeigte wiedermal, dass ihre Stärken auf den Bruststrecken liegen. Sie wurde sowohl über 50m Brust (0:43,74) als auch über 200m Brust (3:25,41) dritte im Jahrgang 2000. Auch Jule Burmeister konnte sich einen Podiumsplatz erkämpfen. Über 50m Rücken schlug sie im Jahrgang 98/99 in 41,38 als dritte an. Ebenfalls eine Bronzemedaille konnte sich Jonah Dollinger im Jahrgang 2002 erschwimmen. Über 200m Brust schlug er mit neuer persönlicher Bestleistung nach 3:26,89 an. Nach längerer Trainings- und Wettkampfpause startete Darina Smetaczko im Jahrgang 97 und älter erstmals wieder über 50m Brust. In 43,79 konnte sie sich hierbei die Bronzemedaille sichern. 

 

Für einen Paukenschlag in letzter Sekunde sorgte Felipa Eichel. Hatte sie sich doch als großes Ziel gesetzt die Pflichtzeit für die Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften über 100m Freistil zu unterbieten. Bei den vergangenen Wettkämpfen und auch beim Einzelrennen in Aalen scheiterte sie an der Pflichtzeit.

Im letzten Wettkampf des Tages startete sie als Startschwimmerin in der 4x100m Freistilstaffel weiblich und schlug in starken 1:09,91 an. Damit gelang ihr die Qualifikation zu den Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften und die Freude war riesig. Außerdem konnten sich in den letzten Wochen folgende Schwimmerinnen für die Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften qualifizieren: Sarah Kluge, Jasmin Kluge, Linda Baireuther, Mia Lucie Elsser und Rosa Huttelmaier.

 

 

In Aalen am Start waren: Jule Burmeister, Sara Dobler, Felipa Eichel, Mia Lucie Elsser, Franke Erhart, Laila Haroon, Lucca Huttelmaier, Rosa Huttelmaier, Jasmin Kluge, Sarah Kluge, Eva-Marie Pala, Julia Schandl, Louise Schwarz, Darina Smetaczko, Stefan Cords, Jonah Dollinger, Sven Kreß, Marcel Pfitzer, Marian Prenzel, Björn Prömm, Lars Prömm und Jacek Zembaty.


Februar 2017

Schorndorfer Schwimmerinnen erfolgreich bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften

 

Am Sonntag, den 6.02. fuhren 11 Schwimmerinnen der SG Schorndorf nach Bernhausen um in der Bezirksliga der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMS) an den Start zu gehen. Dieser Wettkampf ist stets ein Highlight für alle Schwimmer, weil nicht wie üblich eine Einzelwertung vorgenommen wird, sondern es nur eine Teamwertung gibt. Hierfür müssen auch anspruchsvollere Strecken, wie zum Beispiel 200m Schmetterling oder 400m Lagen geschwommen werden. Die Schorndorfer waren mit einem jungen Team und mit einigen DMS Neulingen am Start. Es war eine tolle Atmosphäre und angefeuert von den begleiteten Eltern, Geschwister und Trainern schwammen die Schorndorfer Mädels viele neue Bestzeiten. Über mehrere Strecken erreichten die Schorndorfer Mädels gegen die starke Konkurrenz Plätze im Mittelfeld. Ein Dank geht an dieser Stelle auch an die Eltern für die Fahrdienste und Anfeuerungsrufe, sowie an die Kampfrichter Jacek und Marian. Den langen Wettkampftag ließen die Schwimmerinnen beim Pizza essen mit der Mannschaft, sowie ihren Familien ausklingen. Am Ende waren alle geschafft von dem langen Tag aber alle blicken schon voller Vorfreude auf die DMS 2018. Bei der es vor allem wieder um Spaß und Teamgeist geht, sowie die Verbesserung der diesjährigen erreichten Punktzahl. Am Start waren: Felipa Eichel, Linda Baireuther, Franka Erhart, Julia Schandl, Louise Schwarz, Mia Elsser, Jasmin Kluge, Sara Dobler, Lucca Huttelmaier, Ingrid Erhart und Darina Smetaczko.

 

Dezember 2016

Jasmin Kluge gewinnt Mehrkampfwertung – Marcel Pfitzer im Finale über 50m Brust

 

Beim 2.Backnanger Wonnemarschwimmfest sicherten sich die Schwimmer und Schwimmerinnen der SG Schorndorf zahlreiche Podestplätze.

Erfolgreichste Schwimmerin war Jasmin Kluge. Sie schwamm über alle vier 50m Strecken eine neue persönliche Bestzeit und sicherte sich die Goldmedaille in der Mehrkampfwertung über 4x50m des Jahrganges 2005. Auch über 100 m Freistil schwamm Jasmin eine neue persönliche Bestzeit und erreichte in 1:17,66 den 2. Platz.

Ebenfalls sehr erfolgreich war Marcel Pfitzer. Er erreichte über 50m Brust das offene Finale und wurde in 39,50 sechster. Im Vorlauf belegte er im Jahrgang 2001 den 1. Platz in 38,38.

Auch Marian Prenzel (01), Jule Burmeister (99) und Luisa Scholz (97) zeigten hervorragende Leistungen. So gelang es den dreien bei jedem ihrer Starts eine Medaille zu erschwimmen. Marian durfte sich am Ende über dreimal Silber und zweimal Bronze freuen. Jule gewann vier Goldmedaillen sowie eine silberne und eine bronzene. Luisa Scholz stand dreimal ganz oben auf dem Treppchen.

Auch Sarah Kluge erreichte bei jedem Start eine Medaille. In den einzelnen Strecken der Mehrkampfwertung gelang es ihr immer unter die Top 3 zu schwimmen. Dies bedeutete am Ende den 2. Platz in der Mehrkampfwertung des Jahrgangs 2007. Außerdem schwamm sie über 100m Freistil erstmals unter 1:30 und sicherte sich in 1:29,53 die Goldmedaille.

Auch Louise Schwarz nahm an der Mehrkampfwertung teil. Über 50m Rücken, 50m Delfin und 50m Freistil schwamm sie neue persönliche Bestzeiten. Dafür wurde sie in der Mehrkampfwertung im Jahrgang 2004 mit einem guten 3. Platz belohnt.

Jannis Gutbrod konnte sich über eine Bronzemedaille über 50m Rücken freuen.

Außerdem waren Linda Baireuther, Felipa Eichel, Mia Lucie Elsser, Laila Haroon, Thea Panu, Fabian Panu und Laura Scholz für die SG am Start. Sie erreichten viele neue Bestzeiten und viele Top 10 Platzierungen.

 

Die Trainer Ingrid Erhart und Darina Smetaczko waren sehr zufrieden mit den Leistungen und blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück.

Oktober 2016

Jahrgangsmeisterschaften Bezirk Ostwürttemberg

 

Am 15. & 16.10 fanden die Ostwürttembergische Jahrgangsmeisterschaften der Jahrgänge 2004 und jünger in Aalen statt. Fünf Schwimmerinnen der SG Schorndorf schafften die hierfür erforderlichen Pflichtzeiten.

Sarah Kluge hatte das härteste Programm. Sie startete acht Mal im Jahrgang 2007. Bei ihrem letzten Start verbesserte sie ihre Bestzeit um 5 Sekunden und wurde mit einer Zeit von 1:39,22 über 100m Lagen Ostwürttembergische Jahrgangsmeisterin. Außerdem erreichte sie drei Mal den dritten Platz (100m Rücken, 200m Rücken und 50m Freistil).

Auch ihre Schwester Jasmin Kluge war gut in Form. Bei ihren sechs Starts im Jahrgang 2005 konnte sie drei neue Bestzeiten aufstellen und erreichte ausschließlich Top 10 Plätze. Über 100m Freistil verbesserte sie ihre alte Bestzeit um drei Sekunden und konnte mit 1:19,32 erstmals die 1:20 Marke unterbieten.

Rosa Huttelmaier (05) startete über 50m Rücken, 50m und 100m Freistil. Über alle drei Strecken konnte sie ihre Bestzeiten verbessern.

Im Jahrgang 2004 war die SG mit zwei Schwimmerinnen vertreten. Franka Erhart startete viermal (50m Rücken, 100m Rücken, 200m Rücken und 50m Freistil). Trotz einer noch nicht ganz abgeklungenen Erkältung konnte sie nah an ihre Bestzeiten heranschwimmen. Über 200m Rücken schwamm sie eine neue Bestzeit und wurde in 3:20,23 neunte. Louise Schwarz ging über 50m und 200m Brust an den Start. Über 50m Brust erreichte sie in einer neuen Bestzeit von 0:45,00 den 8. Platz.

 

Ein Dank geht auch an Markus Kluge, der als Kampfrichter für die Schorndorfer Schwimmer im Einsatz war.

 


Jahrgangsmeisterschaften Bezirk Ostwürttemberg Jahrgang 2003 und älter

 

Am 15. & 16.10. fanden die Ostwürttembergischen Jahrgangsmeisterschaften der Jahrgänge 2003 und älter in Ulm statt. Acht Schwimmer und Schwimmerinnen der SG Schorndorf erreichten im Voraus die erforderlichen Pflichtzeiten.

Besonders stark in Form präsentierte sich Felipa Eichel. Bei ihren sechs Starts im Jahrgang 2003 erreichte sie vier neue Bestzeiten. Über 200m Lagen konnte sie ihre erst am vorigen Wochenende aufgestellte Bestzeit nochmals um 3 Sekunden verbessern und erschwamm in starken 3:01,79 den 6. Platz. Den 4. Platz erreichte sie über 100m Schmetterling ebenfalls in einer neuen Bestzeit von 1:29,17.

Ebenfalls im Jahrgang 2003 ging Linda Baireuther an den Start. Trotz Krankheitsbedingtem Trainingsrückstand schwamm sie vier neue Bestzeiten. Über 100m Freistil (1:09,89) wurde sie dafür mit dem undankbaren 4. Platz belohnt. Über 50m Freistil, 50m & 200m Rücken, sowie über 50m Schmetterling erreichte sie im stark besetzten Jahrgang 2003 jeweils den 5. Platz.

Zwei Titel (200m Lagen und 100m Schmetterling) gingen an Jana Schelzel im Jahrgang 1996 und älter. Hinzu kam die Bronze Medaille über 100m Rücken.

Mia Lucie Elsser sicherte sich im Jahrgang 2001 die Silber Medaille über 50m Freistil. In einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:07,85 erreichte sie über 100m Freistil den 7. Platz.

Julia Schandl belegte im Jahrgang 2000 den 4. Platz über 200m Brust und den 5. Platz über 50m Brust.

Marian Prenzel startete im Jahrgang 2001. Jeweils mit neuer persönlicher Bestleistung schwamm er über 50m Freistil (0:29,05) und 100m Lagen (1:22,75) auf den 5. Platz.

Vizemeister wurde Jonas Zeides im Jahrgang 2001 über 200m Brust. Er verbesserte seine alte Bestzeit um über 9 Sekunden auf 3:10,65. Auch über 50m Brust schwamm er eine neue persönliche Bestzeit und wurde in 0:38,70 vierter.

Auch Jacek Zembaty präsentierte sich stark auf den Bruststrecken. In starken 1:24,55 erreichte er über 100m Brust den 7. Platz. Ebenfalls der 7. Platz ging an ihn über 50m Brust.

 

Ein Dank geht an die Kampfrichter die für die SG im Einsatz waren.

 


September 2016

Viele Medaillen bei den Baden-Württembergischen Mastersmeisterschaften

 

Bei den diesjährigen Baden-Württembergischen Mastersmeisterschaften in Aalen sicherten sich die Masters Ende September einige Medaillen. Erfolgreichste Schwimmerin war Ingrid Erhart, die gleich fünf Rennen für sich entscheiden konnte. Sie gewann in der AK 45 über 50m und 100m Freistil, 50m und 100m Schmetterling sowie über 100m Lagen. Den dritten Platz sicherte sie sich über 50m Rücken. Drei Mal ganz oben auf dem Treppchen stand Jana Schelzel in der Altersklasse 20. Sie siegte über 100m Rücken, sowie über 50m und 200m Schmetterling. Die Silbermedaille sicherte sie sich über 50m Rücken und 100m Lagen. Über eine Bronzemedaille konnte sie sich über 100m Schmetterling freuen. Antonia Heger (AK 20) erschwamm sich über 50m und 100m Freistil die Silbermedaille. Darina Smetaczko (AK 25) freute sich über einen 1.Platz über 200m Lagen. Die Silbermedaille erreichte sie über 100m Schmetterling, die Bronzemedaille erschwamm sie sich über 100m und 200m Brust. Jens Vester (AK 45) landete über 50m Brust auf dem 4. Platz, über 50m Freistil auf dem Sechsten. Tobias Müller (AK 20) schwamm über 100m Freistil auf den 4. Platz. Fünfter wurde er über 50m Freistil. Über 200m Brust landete er auf dem 6.Platz. Die 4x50m Freistilstaffel erreichte in der AK 100+ den ersten Platz. In der Staffel schwammen Darina Smetaczko, Jana Schelzel, Antonia Heger und Ingrid Erhart. Einen dritten Platz gab es für die 4x50m Lagen Mixed Staffel in der Besetzung Antonia Heger, Jens Vester, Jana Schelzel und Tobias Müller.

 


Juli 2016

Strahlende Gewinnerin : Sarah Kluge
Strahlende Gewinnerin : Sarah Kluge

Sarah Kluge wird Württembergische Meisterin über 50m Schmetterling

 

 

Am 16./17.7. fanden die Württembergische Meisterschaften der Jugend C, D und E in Schwäbisch Gmünd statt. Die SG Schorndorf war mit 4 Schwimmerinnen vertreten. Über 50m Schmetterling ließ Sarah Kluge im Jahrgang 2007 der Konkurrenz keine Chance. In sehr starken 0:42,48 sicherte sie sich den Meistertitel. Außerdem startete sie über die 50m und 100m Freistil, sowie 50m, 100m und 200m Rücken. Auch über diese Strecken verbesserte sie ihre Bestzeiten teilweise um mehrere Sekunden und erreichte zwei weitere Top 10 Plätze. Ihr Schwester Jasmin Kluge (05) startete über 100m Rücken. Auch sie verbesserte ihre Bestzeit deutlich und erreichte in 1:30,78 einen guten 14. Platz. Im Jahrgang 2003 starteten gleich zwei Schwimmerinnen für die SG Schorndorf.  Linda Baireuther und Felipa Eichel schwammen beide  50m und 100m Freistil. Beide konnten ihre Bestzeit über 50m Freistil verbessern und auch über 100m Freistil schwammen sie nah an ihre Bestleistungen heran.

 

Mia Lucie Elsser (01) vertrat die SG Schorndorf bei den Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften der Jugend B und älter in Ludwigsburg. Sie belegte über 100m Freistil den 25. Platz (1:10,34) und über 50m Freistil den 28. (0:31,37).

 

Von Links nach Rechts :  Felippa Eichel, Ingrid Erhart (Trainer), Linda Baireuther, Darina Smetaczko (Trainer)

Vorne: Sarah Kluge

Es fehlt : Jasmin Kluge